07 Juni 2015

Ich habe viel zu erzählen...

 ... da bin ich wieder, frisch erholt, gestärkt und voller Tatendrang
und ich habe noch nie seitdem ich meinen Blog habe, soooooo einen langen Post veröffentlicht.

Sorry, dass es so lange gedauert hat, aber diesen Urlaub wollte ich mal
komplett für mich/uns haben und das ohne Verpflichtungen und dergleichen.

Am Schluss habe ich noch einen Link zu einem Video eingefügt, welches genau die Plätze
zeigt, an denen wir auch unterwegs waren. Sehr schöne Dokumentation.




Zuerst habe ich hier ein Layout für Euch, aus dem Ihr vielleicht ableiten könnt was
wir gemacht haben ;-)



Ja was habe ich getrieben in den letzten zwei Wochen?
Mein Schatz und ich wollten ein wenig Meeresluft schnuppern
und so hat es uns nach Kroatien verschlagen :-)
Dort haben wir auf einem sehr zu empfehlenden Campingplatz bei Fazana residiert.
Wirklich eine schöne Anlage,
nettes Personal, gepflegte Pools sowie Mobilehomes und das direkt am glasklaren Meer.


Begleitet haben uns zwei Familien aus meiner Verwandschaft, 
insgesamt waren wir 3 Frauen, 3 Männer und 4 Kinder auf 3 Autos verteilt,
langweilig ist uns also nicht geworden :-)
Nach eine langen Fahrt, die die ganze Nacht gedauert hat,
sind wir früh um 5 Uhr am Campingplatz angekommen.
Leider hat anfangs das Wetter nicht so ganz mitgespielt,
denn statt Sonne und angenehm warmer Luft hat uns nur Nieselregen,
kalte Luft und wolkiger Himmel erwartet.


Wir haben das Beste draus gemacht und haben die ersten kühleren Tage
(auch wenn das auf den Fotos jetzt nicht so kalt aussieht :-)) dazu genutzt,
um mal ein paar Städte zu besichtigen. Pula haben wir zu zweit unsicher gemacht.
Tags darauf waren wir alle in Rovinj und am nächsten Vormittag dann in Porec und
natürlich sehr oft "nebenan" in Fazana zum Eis essen.
Es sind sehr viele schöne Bilder in den interessanten Gässchen und zwischen den alten 
Gemäuern entstanden, sehr viele tolle Eindrücke haben wir festgehalten. 











Unter anderem haben wir auch das alte Amphitheater in Pula besichtigt,
was einen beeindruckenden Anblick geboten hat.






Als dann endlich die Sonne mal richtig zum Vorschein gekommen ist sind wir gleich in
Richtung Meer gestürmt und haben es uns da gemütlich gemacht. 
Das Wasser war allerdings wahnsinnig kalt, so dass wir immer nur kurz ins Meer konnten. 
Mein Michi wollte es natürlich dann gleich wissen und war so lange in der Sonne gelegen, 
dass er sich gleich mal einen ordentlichen Sonnenbrand mit leichtem Sonnenstich geholt hat. 
Er hat dann die nächsten Tage mit T-Shirt ins Wasser gemusst (grins), 
das hat dem Urlaubsfeeling aber nicht wirklich geschadet. 
Die nächsten Tage haben wir am Strand, 
am Pool oder mit Spielen verbracht und uns einfach eine schöne Zeit gemacht.





Was ich auch noch herausheben wollte war unser Ausflug zum Kap Kamenjak,
wo wir eine super tolle urige Bar entdeckt haben: die Safari Bar.
Hier gab es versteckt zwischen allerlei Bäumen und Gestrüpp viele kleine Hüttchen, Tische, Rutschen, Schaukeln, Laufräder und weitere entdeckenswerte Dinge, ganz im Sinne der Erbauer,
die in der damaligen Hippie Ära diesen Ort entdeckt haben.
Ebenfalls fantastisch war der Ausblick auf das Azurblaue Wasser und die Klippen, von denen wagemutige Springer Nerven aus Stahl beweisen konnten.








Und das war unser letzter Tag :-))))))








Unsere Tage in Kroatien hatten aber leider ein Ablaufdatum und so mussten wir am 
vergangenen Mittwochmorgen wieder in Richtung Heimat aufbrechen. 
Nachmittags sind wir dann in heimischen Gefilden angekommen 
und haben uns erst mal in unsere zum Glück kühle Wohnung geflüchtet.

Wer jetzt noch mehr Lust auf Kroatien bekommen hat, kann hier über den versprochenen
Link die wirklich schöne WDR Dokumentation über Istrien ansehen. Es sind ein paar sehr
schöne Ecken die dem Zuschauer näher gebracht werden.

Ja das war unser Urlaub, die letzten Tage dieser Woche haben wir dann mit Motorradfahren, 
chillen und aufräumen verbracht. 
Gerade sitzen wir bei meiner Oma zum Essen und tauschen mit der Familie die Erlebnisse aus.

Hoffentlich hattet Ihr zwei schöne Pfingstwochen und konntet ebenfalls ein wenig relaxen.

Bis bald.
Eure Stephanie 






1 Kommentar: